Leichtbauschornstein

Durch sein leichtes System und geringem Platzbedarf eignet er sich bevorzugt zur Errichtung im Neubau und in der Sanierung. Besonders in der Altbausanierung lässt sich der Leichtbauschornstein direkt auf die Holzbalkendecken montieren. Eine Geschossdurchführung ist mit dem Leichtbauschornstein kein Problem. Mit dem Leichtbauschornstein können Sie fast immer auf ein Fundament verzichten. Die Montage ist dank Trockenbauweise denkbar unproblematisch.


 

Material:

  • Material, Außenschale: Fibersilikat-Brandschutzplatte
  • Abgassystem: Innenrohr, Raab-EW, Edelstahl (1.4571/1.4404)
  • Materialstärke von 0,6 mm
  • Innendurchmesser 113–350 mm
  • Brandschutz (90 Minuten Feuerwiderstandsdauer)
  • Wärmedurchlass-Widerstand (m2 K/W) = 0,676
  • Güteüberwacht und zertifiziert nach CE 0432 BPR 11991

Einsatzbereiche:

  • Komplettlösung für den Einsatz im Gebäude
  • Für alle Regelfeuerstätten
  • Für Sanierung oder Neubau
  • Für zusätzliche Feuerstätten wie z. B. Kachelöfen
  • Für Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Auch für mehrgeschossige Häuser geeignet
  • Für den Innenbereich
  • Schrägführung bis zu 30 Grad möglich

Vorteile:

  • Für Niedrigenergie- oder Passivhaus: Erfüllt alle Anforderungen.
  • Leicht: In der Regel sind keine statisch bedingten Maßnahmen wie z. B. Fundamente erforderlich.
  • Optimaler Brandschutz: Sicherheit durch Feuerwiderstandsdauer 90 Minuten
  • Hohe Qualität: Für dauerhaft zuverlässige Funktion.
  • Schnelle Montage: So einfach zu montieren, dass das Abgassystem häufig schon am Tag der Endmontage beheizt werden kann.
  • Komplettlösung aus einer Hand: Kompatibel zu Abgassystemen und Zubehör von Raab, damit Sie sicher planen können.

Anwendungsbeispiel mit Leichtbauschornstein